PAUL GEGG | innovation4publisher
Strategien im medialen Wandel
Sobald der Geist auf ein
Ziel gerichtet ist, kommt
ihm vieles entgegen.
- J. W. von Goethe

Erfolgreiche Strategien sind kein Zufall.

Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg“, sagt ein chinesisches Sprichwort. Dieser Gedanke zielt unmittelbar ins Herz jeder Strategie. Ob Chance oder Risiko, Stärke oder Schwäche, alles ist relativ, erst die eindeutige und klare Zielformulierung schafft eine planbare Perspektive.

Strategieentwicklung impliziert die Frage nach der eigenen Verlagsidentität. Was ist unser Markt? Wer ist unsere Zielgruppe? Was ist unser verlegerischer Auftrag? Je klarer solche Fragen beantwortet werden, desto einfacher ist es, neue Marktchancen zu erkennen.

Digitalisierung und Internet verändern heute unsere Geschäfts- und Informations-Prozesse tiefgreifend und führen schleichend zum Auflösen traditioneller Markt- und Mediengattungsgrenzen. Dies bleibt nicht ohne strukturelle Folgen für die Zukunftssicherung.

Dem rechtzeitigen Erkennen der verlegerischen Potenziale disruptiv wirkender Technologiesprünge kommt eine neue Schlüsselrolle zu. Der kritische Erfolgsfaktor hierbei ist, die technologischen Veränderungen aus der Perspektive des Kunden zu sehen. Die digitale Technologie verändert die Geschäfts- und Informations-Prozesse des Kunden und eröffnet neue Chancen für neue verlegerische Konzepte, aber auch neue Risiken für die aktuellen Geschäftsmodelle.

Entwicklungsmaßstab ist allein das neue Nutzenpotenzial für den Kunden und nicht die Evolution des aktuellen Produktportfolios. Das Nutzenpotenzial der Zielgruppe bestimmt die Marktsegmentierung, das Produktkonzept und das Geschäftsmodell.

Sprechen sie mit uns, wie Sie frische Ideen und Methoden von Außen aktivieren können.