PAUL GEGG | innovation4publisher
Strategien im medialen Wandel
„Der Zufall begünstigt
den vorbereiteten Geist“
- Louis Pasteur

Erfolgreiche Strategien sind kein Zufall.

Das größte Hindernis auf dem Weg zu neuen Ideen sind unsere impliziten Annahmen und Überzeugungen über den Markt, den Wettbewerb, über die eigenen Stärken und Schwächen, kurzum unsere heute wirkende Strategie. Unser Bild vom Markt bestimmt und begrenzt, was wir wahrnehmen oder ausblenden, sagt die Wahrnehmungs-
psychologie.

„Der Mensch läuft Gefahr bei Denkprozessen einen falschen Weg einzuschlagen, weil er althergebrachten Vorstellungen folgt, die er für selbstverständlich hält und daher nicht hinterfragt.“, sagt Innovationsforscher David Perkins.

Doch es gibt eine Vielzahl von Methoden, das eigene Bild zu erweitern und der „Perfektionsfalle“ des „noch mehr und noch besser vom Gleichen“ zu entgehen.

Die erste Frage lautet: Möchte ich ein bestehendes Produkt weiter verbessern oder möchte ich etwas Neues entwickeln. Die zweite Frage lautet: Wo suche ich nach neuen Ideen? Hier kann uns nochmals ein Gedanke David Perkins helfen: „Manchmal suchen wir energisch nach einer Lösung, jedoch innerhalb eines begrenzten Raumes, in dem sie nicht zu finden ist.“

Loslassen, Abrücken, Umdenken sind die Garanten für den erfolgreichen Neubau oder die Renovierung unserer Produkt- und Geschäftsmodelle mit den originären Möglichkeiten aller Medien: Print, Internet, Mobile oder deren crossmedialer Verbindung.

Unser Innovationspotenzial-Check analysiert ihr bestehendes Geschäftsmodell auf neue Innovationspotenziale und zeigt strukturiert neue Chancen und Geschäftsmöglichkeiten auf. Die ideale Ausgangsbasis für neue strategische Entscheidungen.